Akrobaten beim Balzflug

Akrobaten beim Balzflug
Akrobaten beim Balzflug: Diese Mäusebussarde packen sich im Flug an den Krallen

Am Ostersonntag konnte ich Akrobaten beim Balzflug beobachten. Das erste Mal sah ich die Mäusebussarde bei einem ganz besonderen Manöver. Sie packten sich im Flug an den Krallen, machten eine kurze Drehung, bevor ein Bussard wieder losließ. So etwas hatte ich vorher noch nie selbst beobachtet.

Einige Greifvogelarten machen dieses Manöver, was zur Balz zwischen Männchen und Weibchen gehört. So sah ich dieses Kunststück auch schon von Seeadlern in Filmen. Auch Weihen machen spektakuläre Balzflüge und Beuteübergangen im Flug. Das Flugkunststück soll die Bindung zwischen den Partner verstärken und festigen. Vergleichbar ist es vielleicht mit einem Tanz bei uns Menschen. Die Tanzpartner fassen sich an den Händen und drehen sich. Nur ohne Musik und ich stelle es mir in der Luft ziemlich spektakulär vor.

Da ich das Manöver kannte, hat es mich nicht völlig überrascht. Aber natürlich habe ich es beim ersten Mal verpasst. Drei Mäusebussarde kreisten zusammen am Himmel. Die Bussarde animieren sich gerne zum Fliegen. Manchmal schließen sich auch andere Greifvögel an. Am Karfreitag sah ich 8 Mäusebussarde zusammen fliegen. Einzelne Exemplare versuchen sich dabei sehr nahe zu kommen. Beim Balzflug der Greifvögel gibt es häufig auch Synchronflüge.

Auch das wäre schon ein tolles Foto gewesen und so verfolgte ich nach dem Balzflug den hellen Mäusebussard mit der Kamera. Mein Plan war, sofort auszulösen, sobald ein zweiter Mäusebussard ins Bild kommt. Dass die beiden das Manöver dann wiederholten und ich sie dabei erwischte, war mein grosses Glück. Denn danach trennten sich die drei Mäusebussard sehr schnell und verschwanden aus meinem Blickfeld.

Welches Geschlecht der helle und der braune Mäusebussard haben, kann ich nicht sagen. Sie sind auf jeden Fall ein Paar. Ich sah sie schon einmal im März zusammen und sie würden dieses Kunststück wohl auch sonst nicht zusammen machen. Dazu gehört die Partnerschaft, wie beim Pinguintanz der Haubentaucher. Da sie noch diese Balzflüge machen, haben sie aber wohl kein Nest gebaut oder gefunden. Im März sah ich, wie sie ein Nest inspizierten, das sie dann aber nicht übernommen haben.

Akrobaten beim Balzflug
Nach einer kurzen Drehung lassen sich de Mäusebussarde wieder los.
Akrobaten beim Balzflug
Der helle Mäusebussard fällt dabei rückwärts nach unten
Akrobaten beim Balzflug
Ein Rückwärtsfall im Fug ist für einen Greifvogel kein Problem. Der helle Mäusebussard kreiste danach weiter am Himmel
Der zweite beteiligte Mäusebussard war dieses dunkle Exemplar
Anhand des Gefieders lässt sich beim Mäusebussard das Geschlecht nicht erkennen.

6 Kommentare

  1. Da sind Dir beeindruckende Bilder gelungen, lieber Michael. Leider gehen diese Balzflüge nicht immer gut aus. Vor kurzem hat eine Bekannte schweren Herzens beobachtet, wie zwei Bussarde zuammen auf eine Wasseroberfläche geprallt sind, weil sie sich nicht rechtzeitig losließen. Einer der Vögel war sofort tot, der zweite war sehr lädiert, und wir nissen nicht, ob er überlebte. Ich bin froh, daß nicht selbst gesehen zu haben, aber die Schilderung allein macht mich sehr traurig.

    • Das stelle ich mir sehr schlimm vor! Wenn man so einen Unfall beobachtet, trifft einen das bestimmt sehr. Man hat bestimmt einen Schock, weil man sich so einen Absturz bei so geschickten Fliegern gar nicht vorstellen kann.

  2. Das ist wirklich ein Riesenglück!! Starke Bilder!

    Liebe Grüße von
    Syntaxia und Felix

    • Ich bin auch immer noch ganz begeistert, das ich so viel Glück hatte und diesen Moment sehen und festhalten konnte. In der Natur ist jeder Tag anders, am Wochenende waren kaum Greifvögel am Himmel.
      Liebe Grüße,
      Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: