Begegnungen beim Sonnenbaden

Begegnungen beim Sonnenbaden: Nicht nur diese Singdrossel hatte die Ruhe weg

Begegnungen beim Sonnenbaden hat jetzt nichts mit meinen persönlichen Sonnenbädern zu tun. Meistens verzichte ich darauf in den letzten Jahren. Es geht um  die Begegnungen, die jeder Wanderer und Naturfotograf bestimmt kennt. Der Weg biegt um eine Ecke und man weiß nie was einen dort erwartet. Immer wieder spannend. Und wenn ich daran denke, gehe ich mittlerweile auch recht vorsichtig um jede Ecke. Denn schon sehr oft habe ich dabei Tiere aufgeschreckt, die dort unbemerkt und unbeobachtet sassen.

Manche haben aber auch die Ruhe weg. Als ich im August um eine Ecke bog, zeigte sich mir ein recht merkwürdiges Bild. Das ich zuerst gar nicht vollständig verstand. Ich sah dort einen Vogel, den ich dann auch fotografierte. Eine stolze Singdrossel. Sie zeigte sich in voller Größe und hatte Beute im Schnabel. Es gab wohl noch irgendwo Nachwuchs zu füttern. Die Singdrossel machte auch keinen alltäglichen Eindruck. Aufgeplustert im Sommer, das sieht man selten! Aber da war noch etwas, was ich erst gar nicht erkannte. Im Hintergrund lag etwas dunkles auf dem Boden.

Amsel beim Sonnenbaden

Das war ein Anblick, der mich verwirrte. Ein Vogel steht ungerührt auf dem Weg, aber was liegt da? Aber näherer Betrachtung eine weibliche Amsel bei einem Sonnenbad! Die Amsel lag flach auf dem Asphalt, Flügel und Schwanz von sich gestreckt und ausgebreitet. Vögel baden gerne, im Wasser und im Sand. Um Parasiten im Gefieder loszuwerden und auch um sich abzukühlen. Aber diese Amsel nahm ein Sonnenbad! Vielleicht um das Gefieder zu trocknen? Kormorane machen das gerne  und häufig. Sicherlich sitzen Vögel auch gerne in der Sonne. Aber spezielles Sonnenbaden, bei dem man die Wärme praktisch aufnimmt und sich aufwärmen will, sieht man selten. Reptilien müssen sich in der Sonne auf Steinen aufwärmen. Aber Vögel versuchen vermutlich eher, die Hitze zu vermeiden.

Vögel nehmen ein Sonnenbad

Trotzdem kann man solche Vögel beobachten, die ein Sonnenbad nehmen. Auch die Singdrossel wollte sich das näher ansehen, was die Verwandtschaft da auf dem Asphalt trieb. Ohne Reaktion der Amsel. Die Singdrossel verschwand und mein Blick war jetzt ganz bei der Amsel. Die erste Reaktion in so einer Situation ist immer der Gedanke, das der Vogel tot ist und deshalb dort liegt.

Aber die Amsel war putzmunter und trat die Flucht an, als ich näher kam. Kurz musste sie sich noch das Gefieder putzen, bevor es auf Nahrungssuche ging und der Weg überquert wurde.

Ein seltenes Verhalten

Ich kann mich kaum an solche Begegnungen erinnern. Es kommt selten vor und ist wohl nicht so häufig. Schließlich kann man bei so einem Sonnenbad schnell von einem Beutegreifer überrascht werden. Da es aber so ungewöhnlich ist, habe ich mir die Sonnenbader gut eingeprägt. Was die Amsel da am Boden machte, hatte ein Gartenbaumläufer noch verfeinert. Er sonnte sich auf einer Hauswand wie ein Schmetterling. Um so vielleicht die Wärme der aufgeheizten Wand auch noch aufzunehmen. Vielleicht tat die Amsel genau das mit der Wärme vom Asphalt. An beiden Tagen war es auch so warm genug. Es war im Juli und eben im August. Ob es sich bei diesen Vögeln vielleicht einfach um besonders wärmeliebende Exemplare handelte? Es sah zumindest nicht so aus, als wollten die beiden ihr Gefieder trocknen, wie der Kormoran.

Sonnenbaden
Die Singdrossel im Vordergrund. Aber was liegt dahinten auf dem Boden?
Auch die Singdrossel sieht sich das mal näher an
Sonnenbaden
Eine weibliche Amsel beim Sonnenbaden!
Als ich näher komme, ist bei der Amsel mit der Ruhe vorbei
Das Gefieder muss aber nochmal gerichtet werden
Und es muss auch nochmal geputzt werden!
Dann geht es auf Nahrungssuche
Bevor endgültig der Abflug gemacht wird
Sonnenbaden
Auch dieser Gartenbaumläufer nimmt ein Sonnenbad
Sonnenbaden
Während dieser Kormoran sein Gefieder trocknen will. Alle Vögel hatten sich dabei so ausgerichtet, das sie die Sonne im Rücken hatten.

1 Kommentar

  1. Ach, was für schöne Impressionen!

    ..grüßt Syntaxia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: