Grau in Grau

Grau in Grau

Selbst das Rotkehlchen kann dem grauen Wetter keine Farbe geben

Das ist mein 200. Beitrag und für so ein Jubiläum wünscht man sich wohl einen schönen und besonderen Beitrag. Und kein Grau in Grau. Leider ist es in NRW schon seit zwei Wochen eher trübe und regnerisch. Und besonders an den letzten Wochenenden war es immer ein Grau in Grau und es hat fast durchgehend geregnet.

Graues Regenwetter

Viel Wetteränderung scheint auch in den nächsten Tagen nicht in Sicht zu sein. Deshalb versuche ich trotzdem die Zeit am Wochenende zu nutzen und doch etwas zu fotografieren. Auch wenn die Fotos nur Grau in Grau oder auch einmal Schwarz-Weiß aussehen. Und das nicht einmal gewollt. Schwarzweiß-Fotos können ja doch künstlerisch sehr schön aussehen.

Den Finkenschwarm nicht erwischt

Und so versuche ich aus der Situation und meinem Beitrag noch das beste zu machen. Eigentlich kann ich am Wochenende auch trotz des schlechten Wetters ein interessantes Phänomen beobachten. Immer noch sehe ich immer wieder die großen Schwärme der Finken. Die ich aber leider immer nur auf der Flucht sehe. In den Bäumen und Büschen sind sie oft gut getarnt. Nur die Buch- und Bergfinken sieht man manchmal in kleineren Gruppen. Die Bergfinken sind also immer noch in der Nähe. Sie bilden vielleicht den größten Teil des Schwarms. Zusammen mit den Buchfinken und Erlenzeisigen. Die dieses Jahr auch zahlreich als Wintergäste in Deutschland sein sollen.

Einige Gimpel scheinen sich der Gruppe angeschlossen zu haben. Während ich die Grünfinken bis jetzt immer allein sah. Aber auch sie sind gerne in Finkenschwärmen unterwegs.

Ungewolltes Schwarzweiß-Foto

Dagegen gibt es auch typische Einzelgänger, wie das Rotkehlchen oder die Heckenbraunelle. Heute sah ich ein junges Amsel-Männchen, das sich sehr entspannt auf einen Ast gesetzt hatte. Der Nieselregen hat es vielleicht etwas an der Stelle festgehalten. Man sieht schön die kleinen Wassertropfen auf dem Gefieder. Ein Foto, das schön das Wetter und die Stimmung im Moment zeigt.

12 Kommentare

  1. Hallo Michael, ich gratuliere dir zu deinem 200 . Beitrag. Trotz der schlechten Bedingungen, sind dir doch einige schöne Beobachtungen und Fotos gelungen. Für uns mag das im Augenblick unangenehm sein, für die Natur ist es ein Segen. Noch sind die Defizite nicht ausgeglichen, die der Sommer 2018 uns hinterlassen hat. Ich habe vor wenigen Tagen das Zwillbrocker Venn und das Ellewickerfeld besucht , wo
    es immer noch an Wasser fehlt . Die Natur gibt uns im Augenblick nur das zurück, was sie uns im vergangenen Sommer wochenlang entzogen hat.
    Gruß Werner.

    • Danke, Werner! Da hast Du wohl Recht! Es gibt Gegenden, da gibt es schnell wieder genug Wasser und andere liegen immer noch trocken.
      Ich hoffe es gibt bald wieder genug Wasser im Zwillbrocker Venn und im Ellewicker Feld. Denn diese Gebiete sind einfach einmalig und wichtig für unsere Natur.
      LG Michael

  2. Herzlichen Glückwunsch auch von mir! Du zeigst immer wieder tolle Fotos von den Vögeln und deine Beiträge sind informativ und spannend zu lesen. Ich freue mich auf weitere schöne Bilder hier. Auch die Sammlung von den wetterfesten Vögeln heute ist klasse 🙂 LG, Almuth

  3. Sobald ich den Titel las, fiel mein Blick auf das Rotkehlchen, und ich widersprach Dir sogleich. Und neben dem orangefarbenen Klecks gab es doch auch noch rosa und gelb-also doch noch mehr als Grau! 😊

    • Da gebe ich dir Recht, das kann man natürlich so sehen. Unsere Vögel sind schon ganz schön bunt. Aber ich sehe bei meinen Ausflügen immer die Landschaft als ganzes. Und die sah leider ziemlich trüb und grau aus. Heute war es viel freundlicher und die Sonne kam sogar mal raus.

  4. Glückwunsch zum 200sten. Das war doch eine schöne Tour. Wenn es auch immer noch regnet, auch das geht vorbei. Es war dringend nötig. Noch sind auch nicht alle Trinkwasserreservoire in den Talsperren zur Gänze aufgefüllt. Was man z.Zt. aus dem Süden hört und sieht, ist aber auch nicht besser. Da sage mal einer, es gebe den Klimawandel nicht.
    LG Jürgen

    • Danke!
      Den Klimawandel kann man schon seit Jahren sehen. Wenn man nicht gerade ein völliger Ignorant oder US-Präsident ist!
      Die Talsperren waren wirklich sehr leer. Da kann es tatsächlich noch etwas mehr regnen. Leider bekommen wir in NRW ja dann auch wieder das Wasser der schmelzenden Schneemassen ab.

  5. Herrlichen Glückwunsch zum Blog Geburtstag und herzlichen Glückwunsch zu den wunderbaren Aufnahmen.
    Auch wenn es uns noch so grau erscheint im Moment, so ist die Vogelwelt doch bunt und schön 🐦🐤

  6. Herzlichen Glückwunsch natürlich und man glaubt es kaum, es sind drei bis fünf Schneeflocken gerade hier gefallen ❄❄❄

  7. 🙂 Ich hatte das natürlich auch so verstanden! Du hast Schneeflocken gesehen? Also hier habe ich noch keine einzige Schneeflocke gesehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Wilde Motive

Theme von Anders NorénNach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: