Unsere Gartenvögel

Gartenvögel
Im praktischen Vogelbuch von Gräfe und Unzer findet man unsere Gartenvögel

Ab dem Herbst kommen wieder mehr Vögel aus der offenen Landschaft in unsere Gärten. Unsere Gartenvögel finden dort besser Nahrung und profitieren dann auch von den Fütterungen, die dann wieder beginnen. Viele Vogelfreunde füttern mittlerweile schon das ganze Jahr. Experten und Naturschutzverbände sehen das als sehr sinnvoll an, da mittlerweile auch während der Fütterung der Jungvögel die Nahrung in unserer ausgeräumten Landschaft knapp werden kann.

Meine ersten Bestimmungsbücher

Im Herbst und Winter erinnern mich die Vögel in den Gärten immer daran, wie ich als Kind angefangen habe, Vögel zu beobachten und zu bestimmen. Ich bekam als Kind die praktischen Naturführer von Gräfe und Unzer geschenkt. Die waren klein und handlich und passten wunderbar in jede Jackentasche. Sie hatten einen durchsichtigen Schutzumschlag und waren so auch vor Schmutz und Nässe ganz gut geschützt. Ich nahm diese Bücher auf jede Reise mit und habe sie noch heute. Sie haben ungefähr die Größe eines großen Smartphones.

Gartenvögel Kompaß von Gräfe und Unzer

Man meisten benutzte ich das Buch „Gartenvögel Kompaß“. Darin sind alle Vogelarten aufgeführt, die man theoretisch in unseren Gärten und Parks sichten kann. Also auch einige Entenarten. Über die Jahre kamen auch noch ein paar Neuauflagen dieses Buches heraus. Denn gerade die Liste der Vögel die man in Parks beobachten kann, hat sich ziemlich erweitert. Wenn es einen Teich gibt, kann man dort auch Graureiher und Eisvögel beobachten.

Besucher im Garten

Der Gartenvögel Kompaß, damit wollten die Herausgeber die Vögel in unserer Nachbarschaft vorstellen. Den Ausdruck Kompaß würde man heute wohl nicht mehr benutzen. Mich erinnert das Buch immer an die Vögel, die meine Gärten besuchten, die man vom Fenster aus beobachtet. Bei uns im Garten kann man meistens ab dem Frühjahr ein Gimpel-Pärchen beobachten. Das auch jedes Jahr versucht im Lebensbaum vor dem Küchenfenster ein Nest zu bauen. Nachwuchs konnten wir bis jetzt nie beobachten. Dieses Jahr wurden sie vielleicht von einer Ringeltaube gestört, die ebenfalls mit Nistmaterial in den Lebensbaum flog.

Im Sommer zeigt sich jeden Abend in der Dämmerung ein Grünfink-Männchen auf den höchsten Spitzen der Bäume. Manchmal auch um noch seinen Gesang zu präsentieren.

Jeder kennt wohl solche Vögel aus dem eigenen Garten, die immer wieder erscheinen. Manche sind auch nur einmal zu Besuch. Ich will euch hier einmal unsere Gartenvögel zeigen. Das sind sehr bekannte Vogelarten, die sehr häufig sind. Überraschungen gibt es da nicht, denn unser Garten hat keine herausragende Lage. Da sind andere deutlich im Vorteil, die wirklich außergewöhnliche Sichtungen erlauben. Aber es kommt so einiges an Vogelarten in einem Garten zusammen!

Gartenvögel
Amseln, in allen Altersstufen. Hier ein junges Männchen
Ungewöhnliche Färbung bei dieser Amsel
Gartenvögel
Buntspecht Männchen
Gartenvögel
Grünfink Männchen
Gartenvögel
Haussperling Männchen
Distelfink
Buchfink Weibchen
Gartenvögel
Elster
Ringeltaube
Gartenvögel
Wintergoldhähnchen
Gartenvögel
Meistens auf der höchsten Spitze mit Gesang, die Heckenbraunelle
Gartenvögel
Dompfaff Männchen
Zilpzalp
Gartenvögel
Blaumeise
Gartenvögel
Kohlmeise
Rabenkrähe
Gartenvögel
Gartenbaumläufer

1 Kommentar

  1. Immer wieder schön die vielen Arten. Feine Fotos!
    Liebe Grüße Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: