Der Super-Vollmond

Eigentlich ja der Super-Blaue-Blut-Vollmond. Aber da wir hier in Deutschland den ganz besonderen Blutmond eh nicht sehen konnten, war es für uns halt nur der Super-Vollmond. Sogar heute Morgen konnte man den Mond noch sehr gut sehen. Zumindest bis wieder die ersten Wolkenfelder den Super-Vollmond geschluckt haben. Und später dann gegen Nachmittag das nächste Regentief da war. Ehrlich gesagt, es reicht mir mit diesem Wetter langsam! Die ersten Landwirte behaupten jetzt, das es seit August jeden Tag entweder geregnet oder gar geschneit hat. Wahrscheinlich ist das etwas übertrieben. Aber das die Ernte schon in Gefahr ist, kann man sich beim Anblick der überschwemmten Felder schon vorstellen.

Ständig ist es dunkel, es regnet und zwischendurch stürmt es auch immer wieder mal. Unsere Wälder dürfen jetzt bis Mitte Februar nicht betreten werden. Und jetzt soll ja im Februar tatsächlich auch noch der Winter so richtig kommen. Mit Frost und Schnee. Vielleicht wäre etwas Schnee noch ganz schön für meine kleine Winterdepression.

So lange versuche ich mich an den Dienstag erinnern. Als es einmal blauen Himmel und etwas Sonnenschein gab. Und man schon Nachmittags den Super-Vollmond sehen konnte. Meine Fotos vom Super-Vollmond habe ich dann auch am Dienstag gemacht.

 

6 Kommentare

  1. Schöner Mond! Von mir aus kann der Winter noch ein bisschen bleiben.

  2. Ich hatte am Mittwoch Glück, abends um 21.00 Uhr rum gab es eine freie Lücke in der Wolkendecke, und nix wie drauf gehalten auf den Blue Moon 😉 Schöne Aufnahmen besonders die untere!

  3. Hier kommt ein Link zu dir, denn ich habe dich und deinen Blog nominiert:
    https://mbeyersreuber.wordpress.com/2018/02/04/mystery-blogger-award/
    Vielleicht hast du Lust mitzumachen und lässt dich einladen.
    Liebe Grüße, Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: