google-site-verification=XnAe4qjsyK2YSZfd4Zeal1eXUvo2ZAdUxzu5uAay4Xs

Auge in Auge

Gestern Abend war der Moment da. Vielleicht lag es am Mond, der schon am Nachmittag am blauen Himmel stand. Vielleicht am sehr warmen, fast windstillen Wetter. Letzte Woche hatte ich noch vom Paradies für Greifvögel geschrieben und dem Ansitzbaum. Seit gestern kann ich bestätigen, es ist ein Paradies für Greifvögel!

Auge in Auge mit den Schwarzmilanen

Ich war Auge in Auge mit den beiden Schwarzmilanen. Ich stand an der Ruhr und die beiden saßen majestätisch am Ufer gegenüber und thronten über mir in ihrem Baum. in diesen tollen Momenten war das wirklich so. Denn ich konnte nicht hinüber, sie aber schon und sie hätten jeder Zeit wegfliegen können. Aber sie ließen mir die Zeit sie zu fotografieren. Und das ohne Deckung. Ich konnte sie sehen und sie mich!

Und es hat sich auch ein Kreis geschlossen. Ende März habe ich die beiden in der Dämmerung auf einem Baum fotografiert und jetzt beide einzeln in ihrem Baum an der Ruhr. Und ich kann die beiden jetzt unterscheiden. Der kleinere und jüngere Milan hat braune Augen. Ein Zeichen für sein junges Alter und der Größere, Kräftigere hat helle Augen. Die färben sich erst ab dem 7. Lebensjahr so. Und auch das Gefieder läßt deutlich ein höheres Alter erkennen. Es könnte wegen der Größe ein Weibchen sein.

Leider gibt es auch im Paradies Schwierigkeiten und Probleme. Das Weibchen hat etwas am Schnabel. Es könnte vielleicht sogar eine Nylon-Schnur sein, die sich dort verheddert hat. Vor zwei Wochen hat sie das noch nicht gehabt. Hoffen wir das es nicht so ist und sie ihr Problem wieder los wird.

7 Kommentare

  1. Die Fotos sind ein Knaller. Glückwunsch.
    LG Jürgen

  2. Wow, tolle Aufnahmen und wie schön, diese majestätischen Vögel so wunderbar beobachten zu können. Ich finde sie auch immer ganz toll. Schwarzmilane kenne ich bislang nicht. Was für ein schönes Erlebnis! – Ich hoffe jetzt auch mal, daß es nur Federn sind, die aus dem Schnabel hängen!! LG, Almuth

    • Danke, ich habe jetzt von einem Experten gehört, das es auch sein kann, das er das absichtlich im Schnabel hat. Sie dekorieren gerne ihren Horst mit Plastikteilen. Ich hoffe es ist vielleicht so. LG Michael

      • Mit Plastikteilen?? Dekorieren? Mein Gott, ist die Vogelwelt schon auf den Hund, äh, aufs Plastik gekommen 😉 LG, Almuth

      • Ich finde das auch ziemlich unglaublich mit den Plastikteilen. Aber je mehr ich die Tiere beobachte, sehe ich immer mehr Parallelen zu uns Menschen. Und Rabenvögel sammeln ja auch glänzende Dinge und Plastik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Wilde Motive

Theme von Anders NorénNach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: