Goldene Zeiten

Es sind goldene Zeiten im Kreis Unna! Es gibt Vögel, die sieht man jeden Tag. Die Amseln, auf jedem Hausdach sitzt Eine und singt. Oder die Ringeltauben. Und es gibt Vögel, die sieht man bei jedem Ausflug. Dieses Jahr sind das besonders die Rohrammer und die Goldammer. Im Vergleich zu letztem Jahr kann man schon von goldenen Zeiten sprechen. So häufig sieht man die Goldammern! Ich hätte nicht gedacht, das es hier so viele gibt! Auch gerade nach dem letzten Jahr. In den Rieselfeldern von Münster sieht man die Goldammer kaum einmal und dort war ich die meiste Zeit unterwegs. In der Kiebitzwiese, in den Hemmerder Wiesen und den Ahsewiesen gibt es dagegen sehr viele Goldammer-Reviere. Die Goldammer ist oft sehr unterschiedlich gefärbt. Es gibt wirklich goldgelbe Exemplare und sehr Gelbe. Man kann es auf den Fotos gut vergleichen.

7 Kommentare

  1. Leider hatte ich in diesem Jahr noch nicht das Glück in meinem Bereich welche zu sehen. Schade.
    LG Jürgen

  2. Tolle Bilder! Ich mag sie sehr gerne (hören), die Goldammern. Hier gibt es auch bestimmte Gegenden, wo man sie überall am Wegesrand hört. Kürzlich sah ich sogar eine in der Stadt, was mir neu war. In meinem alten Vogelbestimmungsbuch wird ihr Gesang mit “Ich-hab-dich-so-liiiieb” beschrieben und ich finde, daß ist eine der Beschreibungen, die in diesem Fall sehr! zutreffend ist. Genauso klingen sie für mich 🙂

    • Ich kenne mich mit den Vogelstimmen nur sehr schlecht aus und kann die nur selten erkennen! Da sind solche Hilfen wirklich sehr gut. So verstehe selbst ich das! 😀

      • Hihi, ja, manchmal sind sie sehr passend und dann steht man wieder wie der Ochs vorm Berg. Ideal ist es, wenn man sie sieht und hört und der Gesang so prägnant ist, daß man ihn sich merken kann. Aber auch das ist eher die Ausnahme 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Wilde Motive

Theme von Anders NorénNach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: