google-site-verification=XnAe4qjsyK2YSZfd4Zeal1eXUvo2ZAdUxzu5uAay4Xs

Die Sichtungen vom Februar

</p
Die Nr. 32, das Wintergoldhähnchen

Da der Monat auch schon wieder vorbei ist, ist nun wieder Zeit für die Sichtungen vom Februar. Der kürzeste Monat des Jahres bringt meist weniger Sichtungen, da man die häufigsten Vögel schon im Januar sieht.

Die Sichtungen vom Februar : Der Stieglitz

Die letzte Sichtung im Januar war der Grünspecht. Aber zu dem gibt es in den nächsten Tagen noch mehr. Die Nr. 24 im Februar war dann der Stieglitz. Über den ich hier schon berichtet habe. Ein weiterer Fink, die im Januar sehr häufig waren, sich jetzt aber irgendwie zurückgezogen haben. Im Moment sieht man am häufigsten die Meisen und Rotkehlchen.

Auch über die Nr. 25, den Kleiber, habe ich hier schon geschrieben. Die Nr. 26 war der Höckerschwan und die Nr. 27 die ersten Kraniche, die aus dem Winterquartier in die Heimat zurück flogen.

Ein schwieriger Fall

Die Nr. 28 war dann ein schwieriger Fall. Ich denke es war ein Waldbaumläufer, der von seinem Verwandten dem Gartenbaumläufer einfach kaum zu unterscheiden ist.

Von den Nr. 29 und 30 habe ich keine Fotos. Das waren die Schwanzmeise und der Zaunkönig. Es kommt oft vor, das man von einigen Sichtungen erstmal keine Fotos hat. Aber wenn man Glück hat, kommen in den nächsten Monaten dann noch die passenden Fotos zu den Sichtungen.

Von der Rotdrossel, der Nr. 17 aus dem Januar konnte ich ja auch erst am letzten Montag einige gute Fotos machen.

Die Nr. 31 war dann ein schillernder Rückkehrer aus dem Süden. Der Star! Ihm werden im März dann hoffentlich weitere Rückkehrer aus den Winterquartieren folgen.

2 Kommentare

  1. Waldbaumläufer sind extrem rar. Glückwunsch, wenn es einer sein sollte!
    Goldhähnchen sind schwer zu “schnappen” Daher auch hier Glückwunsch ! 🙂
    Rotdrosseln bevölkern meinen Futterplatz zur Zeit. Kann nicht sagen, dass ich mich NICHT freuen würde 😉
    Macht immer wieder Freude, bei dir vorbei zu schauen !!!
    Viele Grüße
    Brigitte

    • Dankeschön, Brigitte!
      Die Baumläufer sind echt schwierig zu bestimmen. Vielleicht muss ich da noch ein paar Vergleiche machen. Die Goldhähnchen sind so was von schwer zu erwischen, da hast du absolut Recht! 🙂
      Das freut mich für dich, das du so viele Rotdrosseln am Futterplatz hast! 🙂 Ich mag die sehr. Und wundere mich immer noch, das ich die immer nur einzeln sehe.
      Liebe Grüße, Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 Wilde Motive

Theme von Anders NorénNach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: